So fing alles an:

Vom 01.09.1979 bis zum 19.08.1983 erlernte ich den Beruf des Klavierbauers bei der Firma Steinway & Sons. Anschließend war ich noch eine kurz Zeit Im Betrieb tätig.
Am 01.07.1986 machte ich mich als Klavierbauer selbstständig und im
Herbst 1993 war es dann soweit :

Ich eröffnete mein erstes kleines Geschäft.

Nach einem Umzug des Geschäftes in größere Räume in der  Schrangenstraße, waren die Voraussetzungen gegeben auch Hauskonzerte durchzuführen. In gemütlicher Atmosphäre, mit einem kleinen Snack in der Pause, konnte jeder der Freude an der Musik hatte, diesen Abend genießen.

Im Zuge einer Partnerschaft mit der Firma Steinway & Sons standen immer wieder hochwertige Instrumente zur Verfügung. Durch die hervorragende Unterstützung von Herrn Haase aus Neustadt wurden Kontakte zu jungen Künstlern hergestellt, die ihre Liebe zur Musik alle Anwesende spüren ließen.

Dazu zählten unter anderen:

Bedingt durch dem Umzug nach Mölln in die Hauptstrasse, waren dann aufgrund der kleineren Räumlichkeiten, nicht mehr die Möglichkeiten gegeben, Hauskonzerte stattfinden zu lassen.

Außer Hauskonzerten begleiteten noch andere Aktivitäten das Musikhaus.

Neben Projektwochen, die an Schulen durchgeführt wurden, um die Liebe zur Musik zu wecken, gab es auch Kurse, in denen Vormittags ganze Schulklassen mit dem Innenleben des Klavieres und des Flügels mittels Anschauungsmaterials vertraut gemacht wurden.

Höhepunkte waren unter anderem auch Veranstaltungen wie die, die im folgendem Zeitungsartikel angekündigt wurde. ( Bild und Artikel ein Flügel in Einzelteilen )

Über mehrere Jahre wurde die Möllner und auch Ratzeburger Gewerbeschau durch einen lebendig gestalteten Stand bereichert. ( Bild Ratzeburger Gewerbeschau im März 2004 )

Neben der Präsentationen von verschiedenen Instrumenten und Zubehör rund um die Musik wurden auch verschiedene Instrumente in kleinen Gruppen vorgeführt, um einen Einblick in den Klang derselben zu geben.

Ende Juli 2012 schloss ich dann das Geschäft in der Hauptstraße in Mölln, da der Handel im Internet ein Weiterführen nicht zuließ.

So widme ich mich jetzt, wie auch in den vergangenen 30 Jahren, ausschließlich dem Beruf des Klavierbauers.

Was diese Tätigkeit umschließt siehe Leistungen. Ich habe somit schon drei Jahrzehnte Erfahrungen im stimmen- und reparieren von Klavieren und Flügeln, darum weiß ich genau, wie sich ein Klavier oder Flügel anhören muss.

Seid vielen Jahren arbeite ich mit der Brahmsgeselschaft in Heide zusammen, wo unter anderen die Künstler Justus Franz und Anne Sofie Mutter, auch aufgrund eines schön vorbereiteten Flügels, mit ihrem Können entspannt auftraten und zur Bereicherung vieler musikbegeisterten Menschen beigetragen haben.

All diese Erfahrung und meine im Laufe der Zeit immer ausgeprägteren Fähigkeiten setzte ich auch gerne für Sie ein!